Wanderung zum Rauchbodenweg

Einen spannenden Tag erlebte die erste und zweite Schulstufe im Nationalpark Gesäuse. Bei der Kadaverstation in der Nähe vom Weidendom wurde den Schülern der Kreislauf der Natur näher gebracht. Außerdem erfuhren sie von einer der Hauptaufgaben des NP´s: Natur, Natur sein lassen. Die drei Lebensräume Wasser, Wald und Fels, welche im Logo des NP´S sind, wurden ebenso besprochen. Auf der Schotterbank fanden die Schüler trotz der Kälte noch kleine Tierchen. Nahrung für den Flussuferläufer, der hier im Frühsommer brütet. Die Kinder stellten fest, dass man seine gut getarnten Eier kaum sieht, weshalb Schotterbereiche gesperrt sind, damit der seltene Vogel sich vermehren kann. Nach einer stärkenden Jause, erkundeten die Schüler noch den Wald. Auch dort fanden sie kleine Tierchen und sogar ein Spechtloch. Den Borkenkäfer allerdings hat die Rangerin Johanna zur Ansicht mitgebracht. Es war ein erlebnisreicher Tag in der Natur des Nationalparks.

Nationalpark – Kooperationstag

Da es am 7. Oktober kalt und regnerisch war, wurde diese Freiluftveranstaltung kurzerhand in den Turnsaal verlegt. Die Kinder der GS2 lernten an diesem Vormittag sich gegenseitig zuzuhören, zusammenzuarbeiten im Team, sich gegenseitig zu unterstützen und Berührungsängste zu minimieren. Sie konnten am eigenen Leib erleben, dass man trotz aller Schnelligkeit nicht immer Erster werden kann und dass es in einem Team verschiedene Charaktere gibt, mit denen man lernen muss zu kooperieren. Wie man auf kleinstem Raum trotzdem Platz hat, wenn jeder auf den anderen achtet und worauf es bei Partnerarbeit ankommt, wurden von Raitsch an diesem Vormittag mit viel Bedacht und Einfühlungsvermögen den Kindern nähergebracht.

Wanderung auf die Klinkehütte

Am 22. September fuhren wir mit dem Postbus auf die Kaiserau um mit dem Kindern die Klinkehütte zu erklimmen. Leider war das Wetter nicht sehr gnädig. Auf der Klinkehütte wurden wir sehr freundlich bewirtet, die Gastleute beschenkten die Kinder zum Abschluss sogar mit einem kleinen Snack. Zurück zum Bus mussten wir bergab sogar etwas laufen, da wir die Zeit auf der Hütte ein bisschen übersehen haben. Es war alles in allem ein schöner Ausflug.

Zeugnistag – Abschiedstag

An jedem letzten Schultag gibt es in der VS Weng Kinder, die in eine andere Schule wechseln. Das ist immer verbunden mit Freude über das Zeugnis, mit Wehmut über die vergangenen Jahre und mit Stolz, so tolle Kinder an die nächsten LehrerInnen weiterzureichen.

Traditionell werden die AbschlussschülerInnen aus der VS Weng „geworfen“. Vorher gab es ein Rückblicksvideo und Geschenke. Danach wurden Alina, Elena, Matheo, Pia, Theresa und Philip mit Schwung aus der Schule „befördert“.

Abschlussfest

Um den Eltern, Verwandten und Freunden vorzuführen, was die Kinder gelernt haben, wurde kurzerhand im Schulhof ein kleines Fest organisiert. Die kleinen Köstlichkeiten für das Buffet wurden von den Eltern beigesteuert, die Tische und Bänke bekamen wir von der Feuerwehr, das Wetter spielte mit und so konnten wir unser Publikum mit kleinen Vorführungen begeistern. Im Anschluss liefen die Kinder Runde um Runde um wieder etwas Geld in die Schulkasse zu bekommen. Einen herzlichen Dank fürs Kommen und für Eure Großzügigkeit.

Tanzen mit Mandy

Tanz und Rhythmus, Aufmerksamkeit und Konzentration, Höflichkeit und Achtsamkeit – all diese Dinge werden beim Tanzen mit Mandy berücksichtigt. Es ist immer wieder schön zu sehen, was die Kinder in dieser kurzen Zeit alles lernen und mit welcher Begeisterung sie ihr Können den Eltern, Geschwister und Verwandten vorführen. Wie wichtig es ist Kinder schon früh an das unbeschwerte Tanzen heranzuführen zeigen die vielen Väter, die sich nicht trauen, mit ihren Kindern auf die Tanzfläche zu gehen. Tanz ist Kultur und Identität, Sport, Freizeit und Bildung und gehört in die VS Weng zum Fixpunkt.

Abschied von Wilfried Petritsch

Unser Religionslehrer Wilfried Petritsch steuert nach einem Sabbaticaljahr die Pension an und es war sein letztes Schuljahr an der VS Weng. Zu diesem Anlass haben wir eine kleine Feier organisiert. Die Kinder trugen ein Gedicht vor und sangen ein passendes Lied, danach wurde bei einem kleinen Umtrunk und Häppchen noch ein wenig geplaudert. Lieber Wilfried, wir wünschen Dir viel Gesundheit und eine entspannte Zeit im freien Jahr und in der anschließenden Pension.

Rollender Wandertag

Die Kinder starteten mit den Rädern von der Volksschule und fuhren über den Ennsradweg bis nach Admont. Dort trennten sich die Wege der Gs1 und Gs2. Während die Kinder der GS1 in die Bibliothek fuhren, waren die Kinder der GS2 in der Polizeiinspektion Admont eingeladen. Nach den Besichtigungen trafen sich die Kinder am Spielplatz, wo sie ein Eis genossen und sich noch ein bisschen austoben konnten.