Der Eiszapfen

(eine Reizwortgeschichte von Matheo Enhuber)

An einem schönen Wintertag hing Paul, der erste Eiszapfen an einer Dachrinne, mit seinen sechzehn Freunden an einem alten Holzhaus herum.

Im letzten Frühling saß er in Deutschland an einer Eisskulptur fest. Jetzt war dieser Winter auch vorbei und er spürte, wie er anfing zu schmelzen.

Als er sich von seinen Freunden verabschiedet hatte, geschah es: Es knackte und er fiel in eine Pfütze. In weniger als zehn Minuten war er geschmolzen und floss auf den Gullischacht zu. Er hatte keine Angst, denn er hatte diesen Augenblick seit Jahren immer wieder erlebt. Als er in der Kanalisation gelandet war, wurde es stockdunkel. Bald stellte er erleichtert fest, dass er endlich am Ende des Tunnels angekommen war.

Er trieb und trieb elf Monate lang herum und entdeckte, dass er ein paar Tage darauf als Schneeflocke auf ein Haus mit vielen Eiszapfen zuflog und – an der Dachrinne festfror.

So begann es und so wird es sich immer wiederholen.

Nationalpark – News

Johanna, Doris und Reitsch besuchten die Volksschule Weng mit einem großen Sack voller Geschenke. Ein Riesentransparent, Kekse, Aufkleber, eine Weihnachtsgirlande und als spezielles Highlight – ein selbstgemachter Film. Wir haben am letzten Schultag den Film angesehen und für gut befunden und wünschen Euch auf diesem Weg nochmals Frohe Weihnachten und DANKE für Euren Einsatz!

Nikolaus und Krampus

Da heuer ein fremder Nikolaus nicht erlaubt war, haben wir kurzerhand einen schulinternenen Nikolaus gebeten, einzuspringen. Der war nicht faul und hat sich gleich einen kleinen Krampus mitgenommen. Nach einer hübschen Geschichte und ein paar Gedichten, die die Schülerinnen und Schüler dem Nikolaus zum Besten gaben, verteilte der gute „Mann“ an die „braven Kinder“ Geschenke, wie es schon seit Jahrhundertern so der Brauch ist. Der kleine Krampus, unser Ralf, hat sich vor den Kindern umgezogen um ihnen die Angst zu nehmen. Trotzdem hatten alle Respekt, als er dann mit der Maske vor ihnen stand.

In der Weihnachtsbäckerei …

Am Donnerstag, den 26.11.2020 beschloss Diana den Werkunterricht in die Küche zu verlegen und buk mit den anwesenden Schulkindern köstliche Weihnachtskekse, die in der anschließenden Adventkranzweihe gleich verkostet wurden. Der wunderschöne Adventkranz wurde uns von Frau Sabine Steiner gespendet und ziert nun den ganzen Advent unsere Klasse.

Unsere „neuen“ Waschplätze

Über zwei wunderschöne, einzigartige Waschplätze dürfen sich die Kinder der VS Weng nach den Herbstferien freuen.

Herr Taschner, ein gelernter Fliesenleger hat sich bereiterklärt, in Eigenregie die Verschönerung der Wände vor den Waschbecken in den Klassen, zu übernehmen. Mit Hilfe von Herrn Trinkaus wurden vorerst die Wände abgetragen und ausgeglichen. Der Untergrund wurde verspachtelt, dann wurden die Fliesen, die uns von der Firma TAVERNER geschenkt wurden – herzlichen Dank dafür – gelegt. Die Mosaikfliesen hat Marcel gebrochen und wurden im Anschluss abgeschliffen. Die weißen Fliesen mit der Aufschrift „VS Weng“ gestalteten Amelie, Elena, Marcel, Ralf, Pia, Alina, Matheo und Petra am Dienstag in den Herbstferien. Das Projekt nahm 5 Tage in Anspruch, da ja immer wieder auf das Trocknen und Aushärten gewartet werden musste. Im Zuge der Fliesenarbeiten hat Herr Taschner auch zwei weitere Waschbecken mit Silikon abgedichtet und Mauerschäden ausgebessert.

Ich möchte mich im Namen aller bei allen bedanken, die zur Verschönerung der Klasse beigetragen haben, speziell aber bei Herrn Taschner, der seine freie Woche dafür investiert hat.