Erntedank und Pfarrfest

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kühl und feucht präsentierte sich der Erntedanksonntag in Weng, bei dem trotz des unwirtlichen Wetters sich viele Wengerinnen und Wenger auf den Weg in die Kirche gemacht haben um gemeinsam die Erntedankkrone zu segnen und der Messe beizuwohnen. Die Kinder der VS Weng waren vollzählig zur Stelle, teils um zu ministrieren, Fürbitten zu lesen oder den Chor zu unterstützen. Im Anschluss verlagerte sich die Feier in den Gemeindesaal, wo der Gemeinderat bereits alles vorbereitet hatte.

Die Kinder der Volksschule Weng unterhielten die Gäste mit einem Kirchenuhr-Rap, dem Lied „Die Menschen sind alle verschieden“ und dem Boomwhacker-Rock „Heute feiern wir ein Fest“. Im Anschluss erhielten die Kinder Gutscheine für Speis und Trank und konnten basteln oder sich auf dem Spielplatz austoben.

Das Fest wurde umrahmt vom Musikerduo „Grafenbuam“, einem Schätzspiel und einer Tombola, bei der schöne Preise vergeben worden sind. Die letzten Gäste verließen erst gegen 16 Uhr das gemütliche Fest.

Wanderung im Herbst

Am Montag, den 16. September 2019 besuchte uns unsere Nationalparkrangerin Doris Remschak und begleitete uns auf eine Herbstwanderung an die Enns. Zuerst erzählte uns Doris etwas über das Springkraut, das aus Amerika importiert worden ist und als Neophyt die heimische Vegetation verdrängt und daher in landschaftlich schützenswerten Gebieten als Schädling gilt. Schade, denn das Springkraut sieht hübsch aus, duftet süßlich und seine dunklen Samen schmecken fein. Dazu springen die Samenkapseln spektakulär auf, wenn sie reif sind und berührt werden. Während der Wanderung fragte Doris, was die Kinder mit dem Wort „Herbst“ verbinden. Neben Jahreszeit, Ansammeln von Winterspeck und Winternahrung für Tiere, den Vogelzug, dem fallenden Laub kam auch die Sprache auf das Langsamerwerden und Innehalten der Natur. An der Enns zeigte Doris den Kindern die Blätter des Bergahorns, der Kratzbeere, einer Brombeerart und sprach über die Strömung der Enns. Zwischendurch spielte die Rangerin mit den Kindern ein Suchspiel, dabei wurden einige Dinge unter einem Tuch versteckt, welches dann die Kinder in der Natur finden mussten. Ein besonderes Highlight war die Herstellung einer natürlichen Seife, wobei dafür Efeublätter zerkleinert wurden, eine Kastanie zerschnitten wurde, alles zusammen in ein Marmeladenglas gestopft und mit Wasser übergossen wurde. Schon nach ein paar Minuten konnte man den entstehenden Schaum, durch die in den Pflanzen vorhandenen Saponine, erkennen.  Zum Abschluss konnten sich die Kinder, durch Nennen eines Berges der Umgebung, einen Haferflockenkeks verdienen.

Schnell ging der erste Wandertag vorüber und wir erreichten die Schule etwas erschöpft, aber reich an neuen Erkenntnissen.Wandertag_2019